Sep 2016
Mo Di Mi Do Fr Sa So
29 30 31 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 1 2
»Ich bin Leben, das leben will«
Wanderausstellung mit Fotografien von Christof Krackhardt vom 14. August bis 23. September 2016
ich-bin-leben

Mit Blick auf den einzelnen Menschen wird im Themenjahr »Reformation und die Eine Welt« die Verantwortung der Christen gegenüber Situationen ihrer Mitmenschen aufgezeigt. Mit den Bildern von Christof Krackhardt, ...

»Komm, sei unser Gast!«
Zweite Hanauer Nacht der Kirchen am 23. September 2016
nacht-der-kirche-2016

Initiiert wird diese Nacht der Kirchen von der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Hanau.

Verschiedene Kirchen und Gemeindezentren werden an diesem Abend ab 18.00 Uhr ihre Türen öffnen und mit verschiedenen Angeboten die Gebäude und das darin stattfindende Gemeindeleben präsentieren. Alles geschieht in diesem Jahr unter dem Motto: »Komm, sei unser Gast.«

Johanneskirche
Frankfurter Landstraße
63452 Hanau

Mitwirkende:

Natascha Jung (Sopran), Cornelia Sander (Alt), Wolfram Wittekind (Tenor), Peter Schüler (Bass), Chor »Te Deum«, ein Sinfonieorchester, Leitung: Rainer Kasan

Der Eintritt ist frei.
Um eine großzügige Spende für die Kirchenmusikalische Arbeit wird gebeten.

louis-spohr-1824
»Die letzten Dinge« Oratorium
nach Worten der Heiligen Schrift zusammengestellt von Friedrich Rochlitz (1769-1842), in Musik gesetzt von Louis Spohr (1784-1859)
Sonntag, 9. Oktober 2016 – 17.00 Uhr
»Sie werden lachen – die Bibel«
wartburg-lutherstube

Liebe Leserin, lieber Leser!

Die Bibel und das Kreuz, das sind die »Markenzeichen« jeder evangelischen Kirche. An zentralem Ort, auf dem Altar, liegt das »Buch der Bücher« aufgeschlagen. Jede und jeder soll es lesen können, das war das Anliegen Martin Luthers. Darum übersetzte er die Bibel ins Deutsche. Ursprünglich ist das Alte Testament in Hebräisch geschrieben, das Neue Testament in Griechisch. ...

Christsein – ein Leistungssport?
olympiaflagge

Lieber Leserin, lieber Leser!

Höher, schneller, weiter: nach der Fußballeuropameisterschaft und der »Tour de France« nun auch noch die Olympischen Spiele. Einst waren es ja die Spiele der Götter. Alle vier Jahre reisten die Griechen nach Olympia, um sie in sportlichen Wettkämpfen gnädig zu stimmen.

Doch schon in der Antike konnte sich der Amateurstatus nicht halten: ...

Orte meines Lebens
Erinnerungen an den Garten
apfelbaum

Oh, da fallen mir viele ein. Nur, wie soll ich sie sortieren? Gute Orte, schlechte Orte? Sind Orte immer nur Orte, geografisch gemeint? Oder sind es auch Situationen und Begegnungen, die dadurch zu Orten werden? In meinem Gedächtnis und in meinem Herzen.

Ich fange einfach an. Ein Ort meines Kinderlebens ist ein Garten. Unser Garten. Erst verwildert und ungepflegt. Ein Sauerkirschbaum, die Früchte leuchten ganz rot. ...