Feb 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
28 29 30 31 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 1 2 3
Neue Stühle für die Alte Johanneskirche
Eine Spende der Handarbeitsfrauen – Motivation auch für andere ...
spende-stuehle
Bild: Stadtkirchengemeinde Hanau

Zehn grüne Hunderter konnte Pfarrerin Heike Mause am 9. Januar 2019 im Bistro »Ellis« vom Handarbeitskreis Kreuzkirche in Empfang nehmen (Foto oben). Das Geld ist für neue Stühle in der Alten Johanneskirche bestimmt. Damit verbunden ist die Hoffnung, dass sich nun auch weitere Spender finden.

Der Handarbeitskreis trifft sich schon seit vielen Jahren mittwochs in der Kreuzkirche, um zu handarbeiten. Mützen, Strümpfe, Schals, Weihnachtsschmuck und vieles mehr ensteht dabei. Dies verkaufen wir dann auf dem Weihnachtsbasar an den vier Adventssonntagen und spenden das Geld für soziale Zwecke.

Jetzt kam von zwei unserer neuen, kreativen Mitarbeiterinnen der Wunsch auf, doch mal woanders unsere Sachen anzubieten, da so viele Mützen und Loops entstanden sind.
Ich nahm Kontakt mit der Leiterin der Freiwilligenagentur, Frau Iris Fuchs, auf und hoffte, dass wir vielleicht in ein oder zwei Jahren mal in einer Hütte auf dem Weihnachtsmarkt an einem Tag mit verkaufen dürfen. Frau Fuchs war begeistert von der Idee und bot uns schon in diesem Jahr einen Termin an.

Voller Begeisterung wurde jetzt in unserer Gruppe alles dafür vorbereitet, immer mehr Dinge entstanden. Am 5. und 6. Dezember zogen wir in die Hütte ein; am ersten Tag mit Mitarbeitern der Freiwilligenagentur, am zweiten Tag alleine. Es war ein schönes Miteinander, wir lernten gegenseitig unsere Arbeitsfelder kennen, und es kamen auch eine ganze Reihe von Kunden. Am Abend hatten wir 300 € in unserer Kasse und waren müde, aber sehr stolz.

Am nächsten Tag bauten wir alles nochmal um und breiteten uns aus. Wieder kamen viele Kunden, sehr interessante Begegnungen fanden statt.

Hier nur zwei Beispiele: Eine Dame konnte sich nicht entscheiden zwischen vier Paar Strümpfen Größe 44/45. Nach einer Weile sagte ich im Spaß: »Dann nehmen Sie doch alle.« Ihre spontane Antwort: »Ja, das mache ich auch, dann habe ich wenigstens gleich vier Geschenke.«   

Eine andere Begegnung berührte uns auch sehr. Drei junge Leute schauten nach Mützen und kauften auch eine. Dann gefiel der jungen Frau eine Tasche sehr gut, sie hatte aber nur noch drei Euro, musste auch bald weg. Spontan kaufte eine der Begleiterinnen heimlich die Tasche, um sie ihr zum Geburtstag zu schenken. Was für eine nette Geste. Auch an diesem Abend waren etwas mehr als 300 € in der Kasse.

Wir haben dann noch bei der Seniorenweihnachtsfeier, der Frauenkreisweihnachtsfeier und nach den Gottesdiensten unsere »Werke« präsentiert, sodass wir die Wunschsumme von 1000 € tatsächlich erreicht haben.

Gretel Meyer

5590