Feb 2020
Mo Di Mi Do Fr Sa So
27 28 29 30 31 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 1
Samstag, 21. März 2020 - 19.00 Uhr
Chor- und Orchesterkonzert zum 75. Jahrestag der Zerstörung Hanaus
Karl Jenkins: »The Armed Man« – Johannes Brahms: »Schicksalslied«
karljenkins
Bild: upload.wikipedia.org
Christuskirche
Akademiestraße 1
63450 Hanau

Hanauer Kantorei und Gäste aus Rennes (Frankreich) und Exeter (England), Kammerphilharmonie Rhein-Main, Ronja Tobben (Sopran), Christian Mause (Leitung)

Wie Benjamin Brittens »War Requiem« ist es ein Antikriegsstück. Es basiert auf Texten der katholischen Messliturgie, die Jenkins (Bild oben) mit anderen Quellen, vor allem dem zu einem Volkslied gewordenen Soldatenlied »L’homme armé« aus dem 15. Jh. verband. Es wurde für vierstimmigen gemischten Chor mit zwei Solisten (Sopran und Muezzin) und sinfonische Orchesterbesetzung geschrieben. Neben Teilen der Messe enthält das Stück Passagen aus anderen religiösen und historischen Quellen, zum Beispiel dem islamischen Gebetsruf, der Bibel (Psalmen, Offenbarung des Johannes) und Mahabharata. Darüber hinaus werden Texte von Rudyard Kipling, Alfred Lord Tennyson und Toge Sankichi, der den Atombombenabwurf auf Hiroshima überlebte, aber einige Jahre später an Leukämie verstarb, verwendet.

»The Armed Man« zeichnet die wachsende Bedrohung eines Abstiegs in den Krieg, durchsetzt mit besinnlichen Momenten. Es zeigt die Schrecken, die der Krieg bringt, und endet mit der Hoffnung auf Frieden in einem neuen Jahrtausend, wenn »Trauer, Schmerz und Tod überwunden werden können«. Das Stück beginnt mit der Darstellung von marschierenden Füßen. Dies wird später von den schrillen Tönen einer Piccoloflöte überlagert, die »L’homme armé« spielt.

Karten zu 15, 20 und 25 € bei »Bücher bei Dausien«, Salzstraße 18, und im »Buchladen am Freiheitsplatz«, Am Freiheitsplatz 6.

5969