Informationen und Hintergründe

joachim-patinir-taufe-jesu
Ein wenig bekanntes Fest

Der Johannistag (auch Johannestag oder Johanni) am 24. Juni wird in manchen Gegenden sehr ausführlich gefeiert. Vor allem das Johannisfeuer, das in der Nacht vor dem 24. Juni entzündet wird, ist weit verbreitet und steht im Zusammenhang mit der Symbolik von Feuer, Sonne und Sonnenwende.

In der kirchlichen Tradition ist der Johannistag Gedenktag für Johannes den Täufer ...

himmelfahrt
40 Tage nach Ostern

Der vierzigste Tag nach Ostern ist in allen christlichen Kirchen der Gedenktag an die Himmelfahrt Jesu Christi. Nach Weihnachten, Karfreitag und Ostern ist er das letzte Christusfest im Kirchenjahr. Im Neuen Testament heißt es, der auferstandene Christus habe sich während vierzig Tagen nach seiner Auferstehung vor seinen Jüngern gezeigt und sei dann in den Himmel auf den Platz zur Rechten Gottes erhoben worden. Zehn Tage danach – fünfzig Tage nach Ostern –, feiert die Kirche die Ausgießung des Heiligen Geistes, das Pfingstfest, das Theologen auch als Gründungstag der Kirche bezeichnen. ...

geld-01
Kirchensteuer

Die wichtigste Säule zur Finanzierung kirchlicher Aufgaben ist die Kirchensteuer, die als 9-prozentiger Zuschlag zur Einkommen-, Lohn- und Kapitalertragsteuer erhoben wird. Sie macht rund 70 Prozent des landeskirchlichen Haushaltsvolumens aus und ist unmittelbar von der Höhe der Einkommensteuer abhängig. Das bedeutet, dass der Konjunkturverlauf, die Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt und die Steuergesetzgebung direkt Einfluss auf das Kirchensteueraufkommen haben.

kirchenaelteste2015
Ein wichtiges Amt in der Gemeinde

Die Stadtkirchengemeinde hat nun die erste neu berufene Kirchenälteste: Gretel Meyer. Nach dem Beschluss des Kirchenvorstands fand die Einführung in das Amt im Gottesdienst zum Gemeindefest am Pfingstsonntag, dem 24. Mai 2015 statt.

Aber was sind Kirchenälteste?

kirchenjahrev
 

Das Kirchenjahr beginnt anders als das Kalenderjahr am 1. Advent, also Ende November oder Anfang Dezember, denn die Adventszeit steht im Zusammenhang mit dem Weihnachtsfest. Sie bereitet es vor. Das Kirchenjahr endet dementsprechend am Sonntag vorher, dem Ewigkeitssonntag (oder Totensonntag).

Anders als das Kalenderjahr ist auch, dass sich das Kirchenjahr verändert, d. h. einige Feste werden zu verschiedenen Zeiten gefeiert – Sie kennen das von Ostern, Pfingsten und Fastnacht. Das hängt mit dem wechselnden Ostertermin zusammen. ...