Tageseinrichtung für Kinder Marienkirche
Leiterin: Christel E. Sippel
tafkimarienkirche2015001
Bild: M. Ebersohn, Hanau
(06181) 2 16 26
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Nussallee 22
63450 Hanau

Art der Einrichtung

Die Einrichtung liegt in der südlichen Innenstadt in der Nähe des Westbahnhofs und ist vom Freiheitsplatz und vom Marktplatz aus in wenigen Minuten zu Fuß zu erreichen.

Zahl der Kinder

  • Zwei Gruppen der altersübergreifenden Betreuung a 15 Plätze
  • Reines Ganztagsangebot für Kinder im Alter von 6 Monaten bis 12 Jahre
  • Eine Kindergartengruppe für 25 Kinder im Alter von 3 Jahren bis zur Einschulung
  • Eine Hortgruppe für 20 Kinder von dert Einschulung bis 14 Jahre

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag 6.30 bis 17.00 Uhr

Besonderheiten

Wir kooperieren mit dem Hausfrauen-Bund Hessen, der AQA im hauswirtschaftlichen Bereich, der Internationalen Berufsakademie (IBA) Darmstadt sowie den Fachschulen für Sozialpädagogik im Umfeld.

Achtung: Wir freuen uns über Auszubildende im hauswirtschaftlichen und im pädagogischen Bereich!


»Mit jedem Kind, das dir begegnet, ertappst du Gott auf frischer Tat.« (Martin Luther) 

Das Zusammenleben der Kinder im Alter von 6 Monaten bis 14 Jahre prägt die Arbeit in unserer Einrichtung. Die Türen stehen offen, wobei das vielfältige Raumangebot – innen wie außen – viel Platz für gemeinsames Leben und Lernen bietet. Wir beobachten das Kind, nehmen Stärken und Begabungen wahr, hinterfragen Schwächen und erforschen Hintergründe seines Verhaltens, um seine Lernwege verstehen zu können. Diese Erkenntnisse helfen uns bei der pädagogischen Planung. Die Entwicklung und die Lernerfahrungen des Kindes werden von unseren pädagogischen Fachkräften mit dem Kind und für das Kind im Portfolio beschrieben. Eine Eingewöhnung der Kinder in unsere Einrichtung kann nur im guten Miteinander mit den Eltern gelingen.

Durch regelmäßige Gespräche begleiten wir gemeinsam das Kind in seiner Entwicklung. 

Was soll das Kind?

  • Neugierig sein
  • Ausprobieren und Regeln lernen
  • Experimentieren
  • Spielen
  • Freunde finden
  • Probleme lösen

Ein wesentlicher Aspekt unserer Arbeit ist der selbstverständliche Umgang mit anderen Kulturen. Kinder lernen »ganz nebenbei«, wie spannend fremde Religionen, ungewohnte Rituale und soziale Vielschichtigkeit sind. Auch hier sind Erzieherinnen und Eltern im gemeinsamen Bildungsprozess gefordert. Wir leben Integration jeden Tag und freuen uns sehr, dass wir bereits unzählige Brücken haben schlagen können. Es ist schön zu beobachten, wie natürlich und freundschaftlich Kinder unterschiedlicher Herkunft miteinander umgehen.

4132