Kirchenvorstandssitzungen auf Abstand
... aber mit großem Engagement
kv-online
Bild: Stadtkirchengemeinde Hanau

Die Mitglieder des Kirchenvorstands haben sich schon im ersten Lockdown letzten Jahres mit der Form der digitalen Videokonferenz vertraut gemacht. Zunächst hieß es, das Equipment, Kamera und Kopfhörer zu erstehen, und unklar war noch, wie eine Sitzung am PC stattfinden kann. Es traten Fragen auf, ob die getroffenen Entscheidungen rechtskräftig sind und wie eine Abstimmung oder Wahl erfolgt.

Schnell konnte alles geklärt werden, und bisher kann der Kirchenvorstand mit Stolz festhalten, dass keine der monatlichen Sitzungen ausgefallen ist, seit es Corona gibt. Es wurden zahlreiche Sondersitzungen zusätzlich gehalten, auch zu der Frage, ob Gottesdienste analog stattfinden können oder besser bei steigenden Inzidenzzahlen aussetzen. In diesen Zeiten stehen vielerlei Fragen an, die auch die Zukunft der Gemeinde betreffen. Mit großem Eifer und Durchhaltevermögen kümmert sich jedes einzelne Kirchenvorstandsmitglied um die Grundfragen der Gemeinde, wofür an dieser Stelle herzlich zu danken ist.

Jede Sitzung beginnt mit einem Losungswort aus der Bibel und endet mit einem Segen für alle. So stehen die Entscheidungen immer auf dem Grund, auf dem Kirche steht: Die Verkündigung des Evangeliums. Natürlich freuen sich die Kirchenvorstandsmitglieder auf ein analoges Wiedersehen. Denn es tut gut, sich persönlich zu sehen und auszutauschen.

Wenn Sie Anregungen für die Kirchengemeinde haben, sprechen Sie die Kirchenvorsteherinnen und Kirchenvorsteher einfach an. Wir freuen uns auf Ihre Ideen, die wir ins Gespräch bringen.

Heike Mause

26.05.2021 - 11.46 Uhr
6372