Kennen Sie Bibliolog?
Die biblischen Geschichten erkunden
bibliolog
Bild: pxhere.com

Was hat ein über 2000 Jahre altes Buch mit unserem Leben zu tun? Es geht um die Bibel. Ohne Frage: Wer die biblischen Texte verstehen will, der braucht – zumindest an einigen Stellen – Hilfe zur Auslegung und einige Vorkenntnisse.

Aber wie können biblische Texte so lebendig werden, dass wir uns in die Geschichten der Bibel hineinversetzt fühlen, dass wir die Sorgen, Nöte oder auch Freude der Menschen verstehen, um die es in den biblischen Geschichten und Texten geht?

Eine Methode, um die Bibel lebendig werden zu lassen und sie wie in einer Zeitreise für sich selbst neu zu entdecken, ist der Bibliolog. Im Bibliolog erkunden wir gemeinsam die biblischen Geschichten. Der Text der Geschichte wird hierbei nicht verändert, aber wir lesen auch zwischen den Zeilen. Denn nicht alles, was zu der Geschichte gehört, ist auch aufgeschrieben worden: Gedanken und Gefühle der Menschen etwa.

Gedanken und Gefühle eines anderen Menschen kann man natürlich nicht genau wissen, aber man kann sie erahnen, indem man sich gedanklich in seine Lage versetzt. Und auf einmal sind wir mitten drin im Streit von Jakob und Esau um die Liebe des Vaters, spüren die Trauer der Jünger, die nach Jesu Tod nach Emmaus laufen und merken, dass es in diesen Geschichten um uralte Menschheitserfahrungen geht, um Liebe, Eifersucht, Trauer, Zorn oder Angst. So haben die Geschichten trotz ihres Alters sehr viel mit uns zu tun.

Wenn Sie eine Bibel aufschlagen und sehen, wieviel weiß zwischen den gedruckten Zeilen zu sehen ist, dann merken Sie, wieviel da neben und zwischen den Zeilen noch steht. Im Bibliolog nennen wir es das »weiße Feuer«. Dieses weiße Feuer zu erkunden, das machen wir im Bibliolog in der Gruppe gemeinsam. Dabei erzähle ich die biblische Geschichte, die dort schwarz auf weiß steht, in Abschnitten und leite die Teilnehmenden an, in verschiedene Rollen zu schlüpfen.

Zwei wichtige Regeln gibt es dabei: 

  • Jede und jeder kann etwas sagen, niemand muss etwas sagen. Man kann auch einfach zuhören.
  • Es gibt keine falschen Antworten, denn es geht nicht um Fachwissen, sondern wir versuchen, uns in Menschen und Situationen hineinzuversetzen. Niemand braucht also Angst zu haben, etwas Falsches zu sagen.

Der nächste Bibliolog findet am Dienstag, 15. Juni 2021 um 19.30 Uhr statt. Wir hoffen, dass wir uns an einem sommerlichen Abend im Innenhof der Christuskirche, Akademiestraße 7, treffen können. Sollte das nicht möglich sein, findet der Bibliolog online statt. Auch dies haben wir schon mehrfach erfolgreich erprobt.

Neugierig geworden?

Dann melden Sie sich gerne bei mir per E-Mail: kerstin.schroeder[at]ekkw.de. Ich schicke Ihnen dann nochmal eine Einladung mit der Information, wo und wie wir uns treffen.

Ihre Pfarrerin Kerstin Schröder

 

26.05.2021 - 11.59 Uhr
6374