Zum Abschied von der Kreuzkirche
69 Jahre Kreuzkirchengemeinde – 56 Jahre Kreuzkirche
kreuzkirche-03
Bilder: Stadtkirchengemeinde Hanau

Eine Ära geht zu Ende! Das ist schade und erfüllt viele Menschen mit Trauer und Wehmut. Erinnerungen werden wach und verbinden sich mit prägenden persönlichen Erlebnissen.

Wenn Sie Ihre Erinnerungen oder Bilder teilen möchten, können Sie das auf den Seiten des Kirchenkreises Hanau tun. Denn zum Abschied sammeln wir die schönsten Momente ...


Denn die Kreuzkirche war seit ihrer Einweihung 1966 ein Ort, der für viele Menschen zu ihrer Familiengeschichte gehört. Manche haben in ihr geheiratet und vielleicht ein paar Jahre später ihre Kinder getauft. Viele sind in der Kreuzkirche konfirmiert worden – oder haben ihre Kinder und Enkel bei der Konfirmation begleitet. Kleinere Kinder haben in der Kreuzkirche ihre ersten Erfahrungen mit dem Glauben und der Bibel gemacht, im Kindergottesdienst, bei Krabbelgottesdiensten oder bei einem der zahlreichen Feste. Vielen, vor allem älteren Menschen haben die regelmäßigen Gottesdienste Freude bereitet und Halt gegeben. Jüngere haben bei den Tankstellengottesdiensten Neues über den Glauben erfahren und die modernen und peppigen Lieder unserer Gemeindeband CrissCross kräftig mitgesungen, die in der Kreuzkirche entstanden ist.

Dabei ist die Kirche ja nur ein Teil dessen, was die Kreuzkirchengemeinde ausmacht. Denn die ist schon 1954 gegründet worden, weil der Stadtteil Lamboy so gewachsen war und viele Menschen dort heimisch wurden. Die ehemalige Kirche von 1954 wurde dann zum Gemeindesaal, der auch heute noch so besteht. Mehr zur Geschichte der Kreuzkirche finden Sie auf den entsprechenden Seiten auf dieser Homepage.

All das ist jetzt nicht vorbei, nur werden sich diese guten Erlebnisse an andere Räume, an andere Kirchen binden müssen. Aber das werden sie, denn die Angebote werden nicht eingestellt, sondern ziehen nur um. Die Krabbelgottesdienste z. B. feiern wir künftig in der Johanneskirche in der Frankfurter Landstraße, die »Tankstelle am Abend« hat ihre neue Heimat in der Alten Johanneskirche.

Am Sonntag, den 15. Januar 2023 um 10.30 Uhr feiern wir Abschied mit einem letzten Gottesdienst in der Kreuzkirche. Er wird keine Trauerfeier sein, sondern unter dem Motto »So schön war die Zeit« mit Dankbarkeit auf die Zeit zurückblicken, in der wir die Kreuzkirche hatten. Dabei kommen neben den aktuellen Pfarrern auch viele zu Wort, die mit der Kreuzkirche verbunden waren und sind. Im Anschluss laden wir zu einem Empfang bei Gesprächen, Begegnungen, Suppe und Getränken.

Die Kreuzkirche aber und alle anschließenden Gebäude werden wir veräußern müssen. Angesichts stark gesunkener Mitgliederzahlen können wir die bestehende Anzahl von Liegenschaften nicht mehr halten. Aber so werden Mittel frei – und das meint nicht nur Geld, sondern vor allem Man- und Womanpower – für Feste und Feiern und eine moderne und ansprechende Gemeindearbeit.

Michael Ebersohn

11.01.2023 - 16.12 Uhr
6819