treppe-2019

Die Geschichte von Rut ist eine lesenswerte und bekannte Erzählung im Alten Testament. Ein Textteil ist sicher vielen Menschen sehr vertraut. Es ist ein anrührendes Wort, das bisweilen auch bei kirchlichen Trauungen gewählt wird. »Wo du hingehst, da will auch ich hingehen. Wo du bleibst, da bleibe ich auch. Dein Volk ist mein Volk, und dein Gott ist mein Gott. Wo du stirbst, da sterbe ich auch, da will ich auch begraben werden. Der Herr tue mir dies und das, nur der Tod wird mich und dich nicht scheiden.« (Rut 1,16) ...

marvin-scondo-2021
Sonntag, 31. Januar 2021 - 18.00 Uhr

Was zählt im Leben wirklich?
Geld?! Ruhm, Liebe, Gesundheit? Leidenschaft?!

online
 
 

Pfarrer Stefan Axmann, Jens Heller sowie CrissCross und Marvin Scondo (Musik)

spende-ejw-2021

»Die Rechnung ist aufgegangen« sagt man, wenn etwas so geworden ist, wie man gehofft hat. Das können wir über unseren Adventsbasar »To Go« voller Überzeugung sagen. ...

jahreswechsel-2021

Wegen der Corona-Krise und den anhaltend hohen Infektionszahlen verzichten wir weiterhin auf alle Präsenz-Gottesdienste. Dies hatte der Kirchenvorstand ja schon vor Weihnachten beschlossen und diesen Beschluss am14.01.2021 erneuert und bis mindestens zum 31.01.2021 erweitert. ...

weihnachten-2020hygiene

Wir sorgen dafür, Ihnen eine möglichst sichere Umgebung im Gottesdienst zu bieten, daher haben wir bestimmte Regeln aufgesetzt.  ...

Das ausführliche Hygienekonzept der Stadtkirchengemeinde für Gottesdienste finden Sie hier ...

altar-kreuzkirche

Hier finden Sie die jeweils aktuelle Audio-Predigt zum Anhören ... aber auch die älteren zum »Nach-Hören«.

Die neuste: Predigt zum zweiten Sonntag nach Epiphanias von Pfarrerin Kerstin Schröder über Johannes 2,1-11 (17.01.2021)

johanneskirche-corona-01

Hier haben wir eine Reihe von Ideen, Andachten, Gebeten und anderen Texten gesammelt, die ein kleiner Ersatz und eine Alternativen zu den Gottesdiensten sein möchten, die wir nicht in unseren Kirchen feiern können. ...

19-februar-lichter

Der 19. Februar 2020 war der schwärzeste Tag in Hanau seit dem Ende des Zweiten Weltkrieges, so hat es Oberbürgermeister Claus Kaminsky immer wieder betont, nachdem die rechtsextremistischen Attentate auf neun Hanauer Bürger und Bürgerinnen verübt wurden. Trauer, Erschrecken und auch Ratlosigkeit legte sich auf die Stadt angesichts diese furchtbaren Taten. ...